Ein industriekulturelles Monument der Kalkindustrie

Der Kalktrichterofen am Eskesberg wurde um 1850 errichtet und dokumentiert die Anfänge der industriellen Kalkerzeugung in Wuppertal. Im Westen der Stadt, um den Ort Dornap, entstand zu dieser Zeit in der Nähe der Stahlwerke des Ruhrgebietes eine bedeutende Kalkindustrie, die zeitweise ca. 50% des deutschen Kalkbedarfs deckte. Der gebrannte Kalk war ein begehrter Zuschlagsstoff für die Stahlverhüttung. Der Kalktrichterofen blieb bis 1942 im Betrieb. Dann musste die Produktion eingestellt werden, weil im Zweiten Weltkrieg der Glutschein des Ofens für die alliierten Bomber ein gut sichtbarer Orientierungspunkt darstellte.

Zusammen mit dem Bürgerverein Sonnborn-Zoo-Varresbeck wird ein neues Nutzungskonzept erarbeit, welches Grundlage einer Sanierung des einmaligen Industriedenkmals sein wird.

 

Adresse

Am Eskesberg, 42115 Wuppertal

Der Kalktrichterofen musste aus Sicherheitsgründen gesperrt werden, und bis auf weiteres finden keine Führungen statt. Die Ausstellung zur Geschichte der Kalkindustrie im Innenraum des Kalktrichterofens ist deshalb leider zur Zeit nicht zugänglich.

Top