Bilanz zur Sonderausstellung

"Friedrich Engels - ein Gespenst geht um in Europa"

Alle Führungen durch die Sonderausstellung waren seit Ende August restlos ausverkauft. Auch die Engels-Stadtführungen des MIK Museum Industriekultur wurden sehr gut angenommen. Weitere Termine für Oktober und November sind in Planung. Insgesamt konnte das MIK Museum Industriekultur mit der Sonderausstellung inklusive Führungen, Vorträgen und Aktionen annähernd 5.000 Menschen für die historische Persönlichkeit Friedrich Engels begeistern.

Nicht nur Wuppertaler haben die Engels-Ausstellung besucht, sondern vor allem auch Gäste aus Köln, Düsseldorf, Essen und Bochum. Aber auch Besucher aus Berlin und Frankfurt sowie aus Norwegen, Frankreich, den Niederlanden und der Schweiz ließen sich die Schau trotz Corona-Pandemie nicht entgehen. Insgesamt machte der Anteil der auswärtigen Besucher mehr als 50 % aus.

„Unter den aktuellen Bedingungen bin ich sehr zufrieden mit den Besucherzahlen. Dass wir trotz der coronabedingten Einschränkungen ein solches Ergebnis eingefahren haben, hätte ich zur Eröffnung der Ausstellung nicht gedacht. Ab dem 28.11.2020 freue ich mich darauf, Sie wieder im Engels-Haus als Gäste begrüßen zu dürfen!“ so der Leiter des MIK Museum Industrikultur, Dr. Lars Bluma.

Zur Liste aller News

Top